Das Comeback der Alfonsina Storni

Alfonsina Storni, 1892 geboren in Sala Capriasca (Bezirk Lugano), kam mit vier Jahren nach Argentinien und lebte von 1912 bis zu ihrem Freitod 1938 in Buenos Aires. Sie ist eine der wichtigsten Künstlerinnen Argentiniens vor dem Zweiten Weltkrieg, eine der eigenwilligsten Stimmen der lateinamerikanischen Literatur des 20. Jahrhunderts und die berühmteste Schweizer Schriftstellerin, die in einer Nicht- Landessprache schrieb. Ihr Werk umfasst Lyrik, Erzählungen, Essays, Aphorismen, Theaterstücke für Erwachsene und für Kinder sowie autobiografische Texte.

Alfonsina Storni wurde besungen, nicht nur als Selbstmörderin. Paco Ibañez vertonte eines ihrer zauberhaftesten Gedichte (Quisiera esta tarde divina de octubre; Palau Musica in Barcelona, 2002). Der Oktobertag, der besungen wird, ist ein Frühlingstag am Meer und Alfonsina Storni eine Frau, die für Paco Ibañez von Ideen explodierte.

Und die weltberühmte Selbstmörderin aus dem Lied Alfonsina y el mar?

Das ist sie auch, möchte es aber nicht mehr länger bleiben, und wir sollten uns nicht darüber wundern. Welche Künstlerin will nicht für ihr Werk und ihr gelebtes Leben erinnert werden? Die Übersetzerin und Biografin Hildegard Keller ist überzeugt: «Nur Lesen kann einen neuen Zugang zu Alfonsina Storni schaffen.»

Die Edition Maulhelden macht Storni schriftstellerisches Werk erstmal in ganzer Breite auf Deutsch zugänglich. Vier Textbände begleiten Hildegard Kellers Biografie von Alfonsina Storni. 

CUCA & CHICAS sind da

Die zwei ersten Bände der Werkausgabe, CUCA und CHICAS, sind erschienen und machen Freude. 

Alfonsina Storni: Chicas. Kleines für die Frau. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Hildegard E. Keller. Mit Geleitwort von Georg Kohler. 14×21,5 cm, gebunden, zweifarbiger Druck, 20 Farbillustrationen, Rezepte auf Farbseiten, mit Lesebändchen, 264 Seiten. 29,80 CHF, 28,— € (D), 28,80 € (A) ISBN: 978-3-907248-03-4

Alfonsina Storni: Cuca.Geschichten. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Hildegard E. Keller. Mit Geleitwort von Elke Heidenreich. 14×21,5 cm, gebunden, zweifarbiger Druck, 27 Farbillustrationen, Rezepte auf Farbseiten, mit Lesebändchen, 264 Seiten. 29,80 CHF, 28,— € (D), 28,80 € (A) ISBN: 978-3-907248-04-1

CARDO & CIMBELINA. Erscheinen am 29. Juni 2021

Die beiden letzten Bände der Werkausgabe zeigen eine ganz neue Alfonsina Storni: CARDO mit Briefen, Interviews und anderen autobiografischen und biografischen Zeugnissen, CIMBELLINA mit Theaterstücken für Kinder und Erwachsene sowie autobiografische Texte zum Theaterbetrieb in Argentinien.

Alfonsina Storni: Cardo. Interviews & Briefe. Mit Geleitwort von Denise Tonella. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Hildegard E. Keller. 14×21,5 cm, gebunden, zweifarbiger Druck, ca. 20 Farbillustrationen, Rezepte auf Farbseiten, mit Lesebändchen, 304 Seiten. 29,80 CHF, 28,— € (D), 28,80 € (A) ISBN: 978-3-907248-07-2.

Alfonsina Storni: Cimbelina. Theaterstücke. Mit Geleitwort von Daniele Finzi Pasca. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Hildegard E. Keller. 14×21,5 cm, gebunden, zweifarbiger Druck, ca. 20 Farbillustrationen, Rezepte auf Farbseiten, mit Lesebändchen, 272 Seiten. 29,80 CHF, 28,— € (D), 28,80 € (A) ISBN: 978-3-907248-08-9.

DIE BIOGRAFIE. August 2021

Die erste Biografie von Alfonsina Storni auf Deutsch, in zwei reich illustrierten Bänden in Farbe. 

Der erste Teil umfasst die Anfänge von Alfonsina Storni im Tessin, ihre Jugend in der argentinischen Provinz, den Neuanfang als ledige Mutter in Buenos Aires, die sich und ihren Sohn zuerst mit Gelegenheitsjob, später als Angestellte in einem Handelsunternehmen durchbringt, ihren ersten Lyrikband und die Jahre, in denen sie ihren Ruf als Dichterin, Kolumnistin und öffentliche Intellektuelle festigt.

Der zweite Teil erzählt von ihrem grossen Traum, dem Theater, ihrer Tätigkeit als Schauspieldozentin für Erwachsene und Kinder, vom Literatur- und Theaterbetrieb in Argentinien, den Cliquen und Grabenkämpfen, der Krise nach der Inszenierung ihres ersten Stücks, dem Neuanfang als Theaterautorin insbesondere für Kinder, ihrer experimentellen Lyrik, der Krebserkrankung und ihrem selbstbestimmten Lebensende, aber auch, wie sich langsam ein Mythos über ihren Freitod legte, der sie zur meistbesungensten Selbstmörderin aller Zeiten machte.

Und diese DISTEL IM WIND von Hildegard Keller - ist die eigentlich erschienen? Nein. Lange angekündigt, das Buch ist aber nie erschienen, obwohl entsprechende Einträge im Internet herumgeistern. Wir hoffen, dass es im August wieder möglich sein wird, Hildegard Kellers zweibändige Biografie von Alfonsina Storni zu feiern. 

Hildegard E. Keller: Wach auf. Das Leben der Alfonsina Storni. Erster Teil. 14x21,5 cm, gebunden, durchgehend vierfarbig, reich illustriert. Mit Lesebändchen, ca. 220 Seiten. Ca. 29,80 CHF, ca. 28,— € (D), ca. 28,80 € (A). ISBN: 978-3-907248-05-8

Hildegard E. Keller: Frei sein. Das Leben der Alfonsina Storni. Zweiter Teil. 14x21,5 cm, gebunden, durchgehend vierfarbig, reich illustriert. Mit Lesebändchen, ca. 220 Seiten. Ca. 29,80 CHF, ca. 28,— € (D), ca. 28,80 € (A). ISBN: 978-3-907248-06-5

Hannah liest Alfonsina

Erst in den Siebzigerjahren konnte man in der Schweiz Alfonsina Stornis Lyrik kennenlernen (mehr noch nicht, denn man wusste noch nichts von der Prosa, vom Theater und vom Journalismus). Besonders, wenn man im Tessin Urlaub machte, konnte es passieren, dass man in der Bibliothek eines gediegenen Hotels auf einen Gedichtband stiess. Im Roman WAS WIR SCHEINEN passiert dies Hannah Arendt, die in Tegna Ferien machte. Es ist ihr letzter Sommer, 1975, im Hotel arbeitet eine vife junge Bernerin namens Barbara, die dem Hotelgast einen interessanten Gedichtband empfiehlt. So vertieft sich Hannah in Alfonsinas Metaphern, denkt über Sprachbilder nach, auch über den Freitod und was ihr Doktorvater Karl Jaspers dazu gesagt hatte. Und dann kommt ihr Hilde in den Sinn, Hilde, die viel zu früh gestorben war.

Newsletter

Schreiben Sie uns

Kontaktformular Maulhelden